Treppenlifte steigern die Lebensqualität

Irgendwann kommt im Leben eines jeden Menschen der Zeitpunkt, an dem Treppen zu beinahe unüberwindbaren Hindernissen werden. Für viele Menschen ist nun der Zeitpunkt gekommen, ihr bisher vertrautes Heim zu verlassen. Oder sie investieren in einen modernen Treppenlift. Für jede inpiduelle Anforderung der passende Lift. Treppenlifte stehen in unterschiedlichen Ausführungen zur Auswahl. Rollstuhlfahrer wechseln mit einem speziellen Treppenlift problemlos die Etage. Menschen mit Gehbehinderung transportiert der Sitzlift komfortabel nach oben und nach unten.

Varianten für unterschiedliche Bedürfnisse:

  1. Treppen Sitzlift und Stehlift
  2. Plattformlift
  3. Rollstuhl Hub- oder Hebelift
  4. Senkrecht Hauslift / Deckenlift

Der Sitzlift eignet sich zur Beförderung gehbehinderter Personen, die sicher und komfortabel zwischen den Etagen eines Ein- oder Mehrfamilienhauses wechseln. Die Führung dieses Treppenliftes erfolgt in einer entlang der Treppe montierten Schiene. Im Aufbau ähnlich wie der Sitzlift ist der Stehlift. Dieser eignet sich bevorzugt für sehr enge Treppen und Treppenhäuser.

Der Plattformlift weist eine Plattform auf und wurde für Rollstuhlfahrer konstruiert. Die Installation der Plattform dieser Treppenlifte erfolgt direkt auf der Treppe. Alternativ ist der vertikale Plattformlift erhältlich. Dabei handelt es sich um einen Treppenlift für Rollstuhlfahrer, der parallel zur Treppenführung installiert wird.

Ein spezieller Hauslift ist der Hub- oder Hebelift, der sich für den Einsatz im Außenbereich eignet. Der Aufbau ähnelt der Konstruktion des Plattformliftes, wobei der Hublift nur geringe Höhen überwindet. Besonders exklusiv ist der Deckenlift. Dabei handelt es sich um einen Hauslift, der über eine Schienenführung an der Decke Transporte quer durch ein Haus ermöglicht.

Bauliche Voraussetzungen zur Installation

Einen sicheren Einbau von Treppenliften gewährleistet die Einhaltung der technischen Baubestimmung DIN 18065. Die gesetzliche Regelung für den Einbau findet sich im BGB, § 554a. Um den brandschutzrechtlichen Bestimmungen zu genügen, ist eine begehbare Treppenbreite von mindestens 0,8 Metern nach dem Einbau eines Treppenliftes Vorschrift.

Grundsätzlich gibt es nur wenige bauliche Voraussetzungen für den Einbau eines Treppenliftes. Eine wichtige Voraussetzung für den Treppen Lift ist eine stabile und tragfähige Treppe. Wird dies nicht gewährleistet, kann der Lift mit dem Führungssystem direkt an der Wand montiert werden.

Wird der Treppenlift in einem Mietobjekt installiert, muss die Zustimmung des Vermieters eingeholt werden. Beim Einbau in ein Mehrfamilienhaus mit Eigentumswohnungen muss die Eigentümergemeinschaft dem Bauvorhaben zustimmen. Die Kosten werden immer vom Mieter oder der beantragenden Person der Eigentümergemeinschaft getragen.

Neu oder gebraucht kaufen

Die Anschaffung eines Treppenliftes ist eine zuweilen kostenintensive Investition. Eine günstige Alternative zum neuen Lift für Treppen liegt in der gebrauchten Anschaffung. In diesem Fall ist es wichtig, sich wie beim Kauf eines neuen Treppenlifters seriös beraten zu lassen. Ein Treppenlift wird immer unter Berücksichtigung der inpiduellen Bedürfnisse des einzelnen Kunden und der baulichen Gegebenheiten angefertigt. Dadurch kann ein gebraucht gekaufter Treppenlift höhere Investitionskosten nach sich ziehen als ein neuer Lift, wenn Umarbeitungen am Lift oder Umbaumaßnahmen im Haus nötig sind.

Förderungen für den Einbau eines Treppen Sitzliftes

Wie alle Maßnahmen für barrierefreies Leben gehen mit der Anschaffung eines Treppenliftes höhere Investitionskosten einher. Spezielle Darlehen und staatliche Förderungen erleichtern die Entscheidung, in einen Treppenlift zu investieren.

Günstige Darlehen im Rahmen der Aktion „Altersgerecht Umbauen“ bietet beispielsweise die KfW. Im Rahmen der Pflegeversicherung werden Zuschüsse gewährt, wenn der Einbau eines Treppenlifts die häusliche Pflege ermöglicht oder wesentlich erleichtert. Oder wenn für die pflegebedürftige Person durch diesen Einbau eine selbstständige Lebensführung wiederhergestellt werden kann. Dies gilt für jede Maßnahme und für alle Personen, bei denen eine Pflegestufe vorliegt.

.

Treppenlift Angebote leicht gemacht

Unsere zuverlässig recherchierten Angebote werden Sie überzeugen: Bei Frankenlifte können Sie Ihren Privataufzug mieten. Das bietet sich besonders bei temporärem Bedarf an. Ebenso können Sie staatliche und öffentliche Förderungen beantragen. Bei Frankenlifte bleibt Lebensqualität und Unabhängigkeit für Sie und Ihre Lieben immer preiswert und in Ihrer Nähe.

Ein Frankenlifte Sitzaufzug steht für europäische Produktion und bundesweiten Service

Frankenlifte überzeugt durch ein gezieltes Produktangebot von Treppenliften im Außenbereich und für steile Kurven. Frankenlifte unterstützt sie ebenfalls bei der Finanzierung durch öffentliche Mittel der Pflegeversicherung.

Frankenlifte – die Treppenlifte als Plattform- und Hublifte

Frankenlifte bietet Plattformlifte, Senkrechtlifte und Treppenlifte speziell für die Bedürfnisse von Rollstuhlfahrern und Patienten mit Gelenkschmerzen, für die sitzendes Treppenlift Fahren nicht geeignet ist, an. Die Installationen sind langfristig, ausdauernd und pragmatisch konzipiert. Die Produktpalette erstreckt sich allerdings noch weiter, Treppenlifte sind ebenso im Sortiment wie Miniaufzüge mit selbsttragendem Schacht sowie Hebe- und Hubbühnen. Die Spezialität von Frankenlifte liegt besonders im Bereich der rollstuhlgerechten Hebebühnen. Es ist zu beachten, dass Treppen in Steilheit und Kurven ein gewisses Maß nicht überschreiten. Es überzeugt die robuste Klarheit dieses Herstellers.

Sparen beim Treppenlift

Wenn Sie weder einen Treppenlift mieten noch neu kaufen möchten, bieten wir günstige Gebrauchte. Das Angebot reicht von Treppenliften über Plattformliften zu Hubliften und bietet auch Lösungen für den Außenbereich. Die Produktqualität ist nachhaltig und zertifiziert, ebenfalls die Beratungs- und Servicequalität.

Wer auf der Suche nach einem Treppenlift ist, wird sehr bald feststellen, dass es erstens eine Vielzahl an unterschiedlichen Liften und Herstellern sowie zweitens sehr viele, qualitativ zum Teil unterschiedliche Beratungsangebote zum Thema Treppenlift gibt. Die Fragen, die es zu klären gilt, sind vielschichtig. Im Vordergrund sollte immer der betroffene Mensch stehen, dessen Mobilitätseinschränkungen den Einbau eines Lifts erforderlich machen. Nach seinen Bedürfnissen sowie nach baulichen und finanziellen Vorgaben richten sich die Beratung und die anschließende Kaufentscheidung. Bei der Beratung ist dabei zu unterscheiden zwischen unabhängigen Beratern, wie etwa dem Deutschen Treppenlift Institut oder den medizinischen Experten der Krankenkassen, und den nicht unabhängigen Beratern der Lifthersteller, also deren Vertriebsmitarbeitern.

Der Treppenlift – eine weitreichende Kaufentscheidung

Wer den Kauf eines Treppenlifts in Erwägung zieht, sollte sich bewusst sein, dass dies eine Kaufentscheidung mit weitreichenden Folgen ist. Folgende Arten von Liften kommen für den Einbau in Privathäuser infrage: – Sitzlift für Menschen mit Geheinschränkungen

  • Sitzlift für Menschen mit Geheinschränkungen
  • Plattformlift für Rollstuhlfahrer
  • Hublift
  • Privataufzug

Die Kosten für einen Lift betragen zwischen 3.000 und 15.000 €, für einen Privataufzug können sogar 20.000 € und mehr anfallen. Optimale Beratung vor dem Kauf ist also äußerst wichtig, um unnötige Kosten zu vermeiden. Auch für die Person, die den Lift benutzen soll, ändert sich das Leben nach dem Einbau.

Angebote vergleichen

Durch den richtigen Lift entsteht unter Umständen eine große Verbesserung der Lebensqualität, die im Idealfall sogar einhergeht mit einer Lebensverlängerung. Wer sich in seinen eigenen Wänden wohlfühlt, lebt auch besser. Zuletzt sollte man auch bedenken, dass der Einbau eines Treppenlifts einen großen Einschnitt in die Bausubstanz des Gebäudes bedeuten kann. Neben den damit verbundenen rechtlichen Fragen, für die die Bauaufsichtsbehörde zuständig ist, sollten dabei auch ästhetische Gesichtspunkte nicht zu kurz kommen. Es gilt also im Vorfeld eine Menge an Fragen abzuklären, ehe man sich für einen speziellen Lift entscheidet.

So sollte die richtige Beratung für einen Treppenlift aussehen

Da der Markt für Treppenlifte aufgrund der älter werdenden Gesellschaft (Gentrifizierung) ein wachsender Zukunftsmarkt ist, der bereits jetzt heiß umkämpft wird, wetteifern zahlreiche Anbieter um die Gunst der Kunden. Um sich in diesem Dschungel zurechtzufinden und um anschließend tatsächlich den passenden Lift zu kaufen, sollten Kunden bei der Beratung einige Dinge beachten. Der Berater sollte sich ausgiebig Zeit für alle Kundenfragen nehmen, er sollte auf Vor- und Nachteile hinweisen. RechtlicheFragen und Fragen der Wartung des Lifts sollten geklärt werden. Im Idealfall sollte außerdem eine Probefahrt mit dem avisierten Modell vorgenommen werden.

Beratung vor Ort

Um den Verbrauchern die Kaufentscheidung zu erleichtern, bieten zahlreiche Hersteller von Treppenliften eine Beratung vor Ort an. Ein Fachmann begutachtet dabei die Verhältnisse vor Ort, also dort, wo der Treppenlifter eingebaut werden soll, und berät anschließend die potenziellen Kunden. Fragen, die dabei geklärt werden können, sind zum Beispiel: Welcher Treppenlift eignet sich am besten für die spezifischen Wohnverhältnisse? Wie genau sind die gesundheitlichen Einschränkungen der Person und welchen Konsequenzen ergeben sich daraus für die Mobilität und den erforderlichen Treppenlift? Welche finanziellen Förderungsmöglichkeiten kommen im spezifischen Fall infrage, ist eine Kostenübernahme durch Krankenkassen oder Berufsgenossenschaften möglich? Durch das persönliche Gespräch zwischen Berater und potenziellen Kunden bzw. deren Angehörigen und Pflegern entsteht bei der Beratung vor Ort ein Vertrauensverhältnis, das sehr hilfreich sein kann, um den passenden Lift zu finden.

Onlineberatung vor dem Kauf eines Treppenlifts

Es gibt inzwischen zahlreiche Möglichkeiten für Verbraucher, die den Kauf eines Treppenlifts erwägen, sich zu informieren. Oft sehen diese Beratungsangebote so aus, dass online ein Fragebogen ausgefüllt werden muss, und anschließend kostenlos und unverbindliches Angebote für einen Treppenlift, Sitzlift, Hauslift oder auch Privataufzug erhält. Wichtig ist in jedem Falle ein Blick ins Impressum der Internetseite. Handelt es sich um einen Hersteller, der vor allem ans Verkaufen seiner Produkte denkt oder basiert die Beratung tatsächlich auf der unabhängigen Meinung von Fachleuten? Da die Kosten für Treppenlifte recht hoch sein können, ist eine umfangreiche und unabhängige Beratung vor der Kaufentscheidung sehr zu empfehlen.

Welcher Treppenlift ist der richtige?

Die Anschaffung eines Treppenlifts stellt für den betroffenen Personenkreis oftmals eine große Herausforderung dar. In verschiedenen Ausführungen und Varianten soll es den Kunden ermöglicht werden, etwa mit einer Behinderung oder insbesondere auch im fortgeschrittenen Alter in seiner gewohnten Umgebung wohnen bleiben zu können.Bei der Auswahl des richtigen Hilfsmittels ist daher gerade bei Liftern wichtig, vorab einige gründliche Überlegungen bezüglich der Alltagssituationen der betroffenen Personen anzustellen und die jeweilige Situation vor Ort gründlich zu analysieren und möglichst detailliert zu beschreiben. Für die erste Planung sollten dabei folgende Überlegungen an erster Stelle stehen:

  • Wie oft wird ein Treppenlift benötigt?
  • Wie ist die Beschaffenheit und Gestaltung der Treppe (gerade oder kurvig?)
  • Welche technischen Möglichkeiten gibt es (z. B. Zahnstangenantrieb und Traktionsantrieb)
  • Sind möglicherweise auch Varianten des Außenanbaus von Personenaufzügen denkbar und sinnvoll?
  • Finanzielle und Möglichkeiten der Realisierung verschiedener Varianten der Umsetzung

Wie gestaltet sich mein Alltag mit einem Lift – was benötige ich, Treppenlift oder Plattformlift, Privataufzug, innen oder außen?

Gemäß den individuellen Bedürfnissen des Kunden und den speziellen örtlichen Gegebenheiten können verschiedene Varianten von Treppenliftern als Lösungsvariante angeboten werden: Es besteht die Möglichkeit, beispielsweise für gehbehinderte und mobilitätseingeschränkte Menschen, denen das Treppensteigen schwerfällt, einen Sitzlift entlang der Treppe zur Wohnung einzubauen.

Angebote vergleichen

Für Rollstuhlfahrer hingegen erscheint oftmals der Einbau eines Plattformlifts oder einer Hebebühne eine sinnvolle Variante zu sein. Sowohl bei Sitzliften als auch bei Plattformen oder Hebebühnen sind verschiedene Ausführungen möglich, die sowohl den persönlichen Lebensumständen als auch den jeweiligen baulichen Gegebenheiten angepasst werden können. So gibt es beispielsweise von verschiedenen Anbietern sowohl für den Innen- als auch für den Außenbereich, die den jeweiligen technischen und individuellen Voraussetzungen entsprechend variabel gestaltet sind.

Investition für eine sorglose Zukunft im Alter

Betrachtet man die Lebenswirklichkeit vieler Menschen vor dem Hintergrund einer zunehmend älter werdenden Gesellschaft, so kann man durchaus zu dem Schluss kommen, dass die Anschaffung bzw. der Einbau eines Treppenlifts oder Personenaufzugs als vorsorgende Investition für eine Zukunft in den eigenen vier Wänden angesehen werden muss. Viele Anbieter stellen sich aufgrund des demografischen Wandels verstärkt auf diesen Trend ein und bewerben ihre Produkte entsprechend mit Hinweisen auf den Wunsch vieler Menschen nach Selbstbestimmung und Selbstverwirklichung auch im Alter, wozu die entsprechenden Produkte der Hersteller einen adäquaten Beitrag leisten könnten. Für Menschen mit besonderen Mobilitätseinschränkungen – beispielsweise bei Herz-und Kreislauferkrankungen oder chronischen Gelenkschmerzen – ist auch als Alternative zum Sitzlift der Einbau eines Stehlifts denkbar.

Preis-Leistungsverhältnis und Beratung

Die Deutsche Treppenlift-Beratung hat in Kooperation mit der Stiftung Warentest einen Preisvergleich verschiedener Treppenlift-Ausführungen gelistet, die recht aufschlussreich sind. Die Stiftung Warentest bietet zudem Checklisten zum Thema Treppenlift an, wobei dem Kunden eine neutrale Beratung zu den verschieden Angeboten empfohlen wird, etwa bei den Verbraucherberatungsstellen, den Krankenkassen oder unabhängigen Sozialberatern. Die Deutsche Gesellschaft für Verbraucherstudien (DtGV) hat in einer Studie vom Herbst 2013 erhebliche Unterschiede bei den Serviceleistungen und Beratung festgestellt.

Ein Lift im Eigenheim für hohe Lebensqualität

Ein Treppenlift eignet sich für alle Personen, die noch über die Fähigkeit verfügen, sich selbstständig in einen Treppenlift zu begeben. Diese kleine Selbstständigkeit kann eine immense Entlastung für die ganze Familie sein. Für größere Distanzen und noch mehr Komfort empfiehlt sich hier ein Privataufzug. Die angenehme leise Lautstärke und die wartungsunempfindliche Technik machen Treppenlifte zu einem Helfer für ältere oder kranke Menschen.Privataufzüge hingegen sind auch für gesunde Menschen ein großer Komfortgewinn und ermöglichen neben dem schnellen und angenehmen fahren auch das einfache Transportieren von schweren oder sperrigen Gegenständen. Eine gute Alternative zum Aufzug stellt der Treppenlift dar, sofern der Rollstuhlfahrer noch über die Fähigkeit verfügt, sich in diesen zu begeben.Wenn Sie in Ihrer Mobilität eingeschränkt sind, dann ist ein Treppenlifter die ideale Möglichkeit, um sich wieder freier in dem eigenen Wohnraum bewegen zu können. Dabei ist ein Treppenlift immer ein wichtiger Bestandteil von barrierefreien Umbaumaßnahmen. Dadurch wird es vor allem älteren Menschen oder Menschen, die durch einen Unfall in ihrer Bewegung eingeschränkt sind möglich, auch weiterhin in ihrer gewohnten Umgebung zu bleiben. Außerdem sind sie weniger abhängig von anderen Personen, die ihnen ohne den Treppenlift helfen müssten.

Der Lift als nützlicher Helfer

Ein Lift, egal ob Treppenlift, Hauslift, Sitzlift oder Privataufzug, hilft Menschen mit Einschränkungen komfortabel in die oberen Räume eines Hauses zu gelangen. Ein Treppenlift gehört mittlerweile in vielen Häusern zum Standard, da er speziell älteren oder behinderten Menschen ein barrierefreies Wohnen ermöglicht. Hierdurch können diese Menschen länger zu Hause wohnen und so ihrer Familie nahe sein. Die Unterbringung in einem Pflegeheim wird so lange wie möglich hinausgezögert. So können Sie unabhängig in ihrer vertrauten Umgebung leben und schon lange bestehende soziale Verbindungen aufrechterhalten.

Den passenden Lift finden

Der zu Ihnen passende Lift hängt von vielen Faktoren ab: der Preis des Liftes, der vorhandene Platz im Haus oder in der Wohnung und der persönliche Geschmack.

Lift Angebote vergleichen

Grundsätzlich zählen Privataufzüge aufgrund ihrer Konstruktion zu den höherpreisigen Liften. Um einen Aufzug nachzurüsten, müssen häufig umfangreiche und teure Umbauten vorgenommen werden. Der Komfortgewinn ist hier aber am größten, da Rollstuhlfahrern das Ein- und Aussteigen aus ihrem Rollstuhl erspart wird. Aufgrund der erhöhten Kosten im Vergleich zu anderen Liften kann allerdings nur finanzstarken Menschen zu einem Kauf angeraten werden.

Die häufiger genutzte Variante ist der Sitzlift, ihn gibt es in verschiedenen Ausführungen und Varianten. Sonderausstattungen wie eine Funksteuerung oder Lederbezüge sind hier optional bestellbar. Sitzlifte können auch bei kurzfristigen Beeinträchtigungen wie sie nach einer Operation auftreten helfen. Beispielsweise kann so die Eigenständigkeit auch nach einer Knie OP erhalten werden und Kinder und Freunde entlastet werden. Älteren Menschen, die zwar prinzipiell noch die Treppe steigen können, kann ein Treppenlift das mühsame und das langsame Treppensteigen abnehmen und so die Gesundheit schonen sowie das Leben bereichern. Die Kosten eines Treppenliftes liegen in der Regel zwischen 3000 Euro und 15000 Euro. Allerdings gilt, wenn man bei seiner gesetzlichen Pflegeversicherung in eine Pflegestufe eingeteilt wurde, kann man mit einem Zuschuss von bis zu 2557 Euro rechnen.

Außenlifte können Menschen helfen, kleine Steigungen zum Wohnhaus zu überbrücken und tragen so zur Mobilität bei. Bei einem Treppenlift im Außenbereich sollte auf einen angemessenen Korrosionsschutz geachtet werden. Im Außenbereich ist zumeist auch eine Funkfernbedienung vorhanden, um den Lift zu sich zu rufen. Sonderausstattungen wie ein Klappsitz sind angemessen, sofern kein Rollstuhl notwendig ist.

Wird ein Treppenlift installiert, ist diese Entscheidung immer mit höheren Investitionskosten verbunden. Abhängig von der Ausführung des benötigten Treppenliftes und von der Treppe liegen die Kosten zwischen 3.000 Euro und weit über 10.000 Euro. Die Ermittlung des günstigsten Angebots für den passenden Treppenlift ist ohne ein zuverlässiges Vergleichsportal beinahe unmöglich.

Die Ermittlung des optimalen Preises für Treppenlifte

Um den Preis für den Treppenlifter zu ermitteln, ist die Erstellung einer Checkliste hilfreich. Treppenlifte sind für den Innen- und den Außenbereich verfügbar. Dies ist bereits die erste Frage, die entsprechend beantwortet werden muss. Im Anschluss daran werden die genauen Anforderungen definiert, um die richtige Bauform auszuwählen.

Rollstuhlfahrer entscheiden sich bevorzugt für einen Plattform-Lift. Der Sitzlift bietet sich als Alternative an, wenn im unteren und oberen Treppenbereich ausreichend Raum für einen zweiten Rollstuhl zur Verfügung steht. Eine weitere Voraussetzung für diesen Hauslift ist, dass es für den Benutzer problemlos möglich ist, alleine vom Rollstuhl in den Sitz des Treppenlifters zu gelangen.

Verschiedene Faktoren nehmen Einfluss auf den Endpreis

Sobald die Basisdaten Typ und Bauart des Treppenlifts feststehen, kann ein erster Preisvergleich auf Basis einer gerade nach oben führenden Treppe durchgeführt werden. Es darf jedoch nicht vergessen werden, dass sich der Preis für einen Treppenlift aus mehreren Einzelposten zusammensetzt. Dabei handelt es sich in vielen Fällen um individuelle Faktoren, die Einfluss auf den Endpreis nehmen.

  1. Der Preis für das ausgewählte Modell.
  2. Kosten für das Schienensystem.
  3. Individuelle Ausstattung und spezielle Komfortmerkmale, die ausgewählt werden.
  4. Verlauf der Treppe und die benötigte Länge an normalen Schienen und Schienenkurven.
  5. Beim Kauf eines Treppenlifters werden unterschiedliche Servicepakete für die notwendige Wartung angeboten.
  6. Kosten für die Installation.

Preisvergleich für den Treppenlift online und vor Ort

Für einen ersten Überblick ist es sinnvoll, den Preisvergleich online durchzuführen. In diesem Fall stehen alle interessanten Alternativen auf einen Blick zur Auswahl. In den meisten Fällen sind die Angaben übersichtlich als Liste sortiert. Diese ersten Informationen bilden eine hervorragende Basis für die Entscheidungsfindung, welcher Hersteller und welches Modell die individuellen Anforderungen optimal erfüllen.

Treppenlift Preise vergleichen

Hilfreich ist es, die entsprechenden Serviceleistungen für Wartung und Reparaturen nach der Installation genau zu vergleichen. Denn nicht allzu selten tritt der Fall ein, dass der Treppenlift verhältnismäßig günstig ist, nach der Installation jedoch hohe Kosten für die regelmäßige Wartung entstehen und sich der praktische Treppenlifter als kostenintensiver präsentiert als ursprünglich kalkuliert. Weitere wichtige Kriterien für den Preisvergleich beim Treppenlift-Kauf sind die Themen Gewährleistung und Garantie sowie die Kosten für den Ersatz von Verschleißteilen.Nach der Entscheidung für mindestens drei Modelle, die den Anforderungen entsprechen, ist die Zeit gekommen, mehrere Beratungstermine mit verschiedenen Anbietern zu vereinbaren. Erst nach einer ausführlichen Beratung und der Begutachtung sowie Vermessung der Treppe kann ein zuverlässiger Kostenvoranschlag für den Treppenlift erstellt werden. Wichtig ist, von mehreren Anbietern Kostenvoranschläge einzuholen, um einen aussagekräftigen Preisvergleich zu erhalten. Hier kann zwischen Anbietern vor Ort und entfernteren Anbietern ausgewählt werden. Der Preisvergleich sollte erst dann mit der Entscheidungsfindung abgeschlossen werden, wenn alle Fragen beantwortet wurden:

  1. Wurde bei der Beratung genau vermessen und bleibt ausreichend Raum auf und neben der Treppe bei eingebautem Treppenlift.
  2. Wie schnell ist ein Servicetechniker vor Ort, wenn der Treppenlift eine Funktionsstörung zeigt.
  3. Weist der Hauslift eine TÜV-Zertifizierung auf und besitzt er alle Prüf- und Zulassungsverfahren, die vor Abschluss des Kaufvertrags vorgelegt werden.
  4. Ist der Anbieter bereit, alle eventuell nötigen Genehmigungen wie Baugenehmigung einzuholen.

Werden diese Anforderungen von den Anbietern erfüllt, kann aus den vorliegenden Angeboten das kostengünstigste ausgewählt werden.

Kurz erklärt: Der Plattformlift funktioniert wie eine Hebebühne entlang der Treppe. Hier können Personen mit Rollstuhl über mehrere Etagen befördert werden. Die Installation ist im Innen/- als auch Außenbereich möglich. Ausreichend Platz im Treppenbereich ist erforderlich.

Barrierefreies Wohnen mit dem Rollstuhllift, der auch als Rollstuhl Plattformlift bezeichnet wird. Der Plattformlift ist ein, besonders für Rollstuhlfahrer, geeigneter Treppenlift. Menschen denen es Schwierigkeiten bereitet vom Rollstuhl in einen Sitzlift umzusteigen, finden mit dem Plattformlift die ideale Lösung um Treppen und Höhenunterschiede im Außen- und Wohnbereich zu überbrücken. Plattformlifte zeichnen sich besonders durch ihre Platzsparsamkeit aus und erhöhen auch in engen Treppenhäusern den Bewegungsradius gehbehinderter Menschen.

Komfortabel und praktisch – der Lift für Rollstuhlfahrer

Plattformlifte eigenen sich besonders für Menschen, die permanent auf den Rollstuhl angewiesen sind und Probleme haben selbstständig vom Rollstuhl in den Sitzlift zu wechseln. Im Gegensatz zu einem Sitzlift werden nicht mehrere Rollstühle benötigt und die betreffende Person kann in einer bequemen Position verharren, ohne bewegt zu werden.Ein Plattformlift verfügt anstelle eines Sitzes über eine befahrbare Ebene. Der Rollstuhlfahrer kann ebenerdig auf die Ebene fahren, seine Räder fixieren und so vollautomatisch in die nächste Etage gelangen, wo er die Ebene wieder ebenerdig verlassen kann. Das erhöht seinen Grad an Selbstständigkeit und Komfortabilität. Die Ebene ist an einer Führungsschiene befestigt und kann im Nicht-Gebrauchszustand eingeklappt werden.

Plattformlift für Innen- und Außenbereich

Treppenlifter für Rollstuhlfahrer gibt es sowohl für den Innen- als auch für den Außenbereich. Gerade im Außenbereich weist der Plattformlift einige Vorteile auf, weil es dort besonders schwierig ist mehrere Rollstühle dauerhaft bereitzustellen. Dementsprechend sind derartige Treppenlifte vor allem in öffentlichen Gebäuden im Einsatz. Dort entsprechen die Lifte bestimmten Standardgrößen. Für den privaten Gebrauch können jedoch individuelle Lösungen und Maße gefunden werden. Ob für gerade oder kurvige Treppen oder technische Besonderheiten, dieser Treppenlift kann an die persönlichen Gegebenheiten angepasst werden. Allerdings sind besonders enge Treppen sowie enge Kurven mit dieser Art von Lift nur sehr schwer möglich und es empfiehlt sich in diesem Fall der Einsatz eines Sitzliftes. Die geforderte Mindestbreite der Treppe hängt dabei von den Maßen des Rollstuhls sowie von der Befestigungsart der Fahrschiene ab.